Gesundheitsorientiert Führen: Mich selbst und andere

Im Hinblick auf die steigenden psychischen Belastungen am Arbeitsplatz, kommt Führungskräften eine besondere Verantwortung zu. Sie bestimmen die Arbeitsumgebung entscheidend. Welche Rolle sollten Führungskräfte im Zusammenhang mit der Gesundheit ihrer Beschäftigten einnehmen?

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit dieser Frage und erarbeiten gemeinsam praxisorientierte Umsetzungsmöglichkeiten von präventiven Maßnahmen. Zudem betrachten wir unter welchen Voraussetzungen das Gesundheitsmanagement erfolgreich eingeführt werden kann.

Der Kurs umfasst 5 Workshoptage von 13 bis 17 Uhr.

Zielgruppe
Angesprochen sind branchenübergreifend Geschäftsführer, Führungskräfte und Personalverantwortliche

Tag 1:
Zusammenhang zwischen Gesundheit und Führung

  • Was ist Gesundheit?
  • Was hält gesund, was macht krank?
  • Was tun Sie als Führungskräfte für sich und ihre Mitarbeiter zur Gesunderhaltung?
  • Wie kann es neben den täglichen Herausforderungen gelingen?
  • Was ist Führung? Welche Rolle hat eine Führungskraft?

Ziel des Tages
In dieser Workshop-Einheit erarbeiten die Teilnehmenden sich die Grundlagen für den Einsatz und die Nutzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements, sowohl für die Mitarbeiter als auch für Führungskräfte.

Tag 2
Gesundheitsorientierter Führungsstil und Kommunikation

  • von versch. Führungsstilen zum gesundheitsorientierten Führungsstil
  • Führungskultur
  • Sozialkapital – Bedeutung der Beziehungen von Menschen
  • Motivation
  • Informationen
  • Kommunikation auf unterschiedlichen Ebenen

Ziel des Tages
Am Ende des Tages haben die Teilnehmer eine Idee entwickelt, wie ihr persönlicher Weg im Umgang mit einem gesundheitsorientierten Führungsstil gestaltet wird.

Tag 3
BGM (betriebliches Gesundheitsmanagement)             BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)                      Gesetzliche Grundlagen 

  • Wo steht in welchem Gesetz was dazu verankert?
  • Arbeits- / Gesundheitsschutz
  • Betriebliche Einflüsse auf Gesundheit
  • verhaltens – und verhältnisorientierte Gesundheitsförderung
  • Arbeitsbelastung / Arbeitsbeanspruchung
  • (psych.) Gefährdungsanalyse / -beurteilung

Ziel des Tages
Die Teilnehmenden erarbeiten sich gemeinsam ein breites Wissen über die gesetzlichen Grundlagen.

Tag  4
Psychische Belastungen / psychische Erkrankungen

  • Stress (Auslöser, Stressoren, Antreiber)
  • Mobbing
  • Symptome: wann wird es kritisch?
  • Grenzen
  • Burnout
  • Depressionen
  • Möglichkeiten, damit umzugehen oder geht das in der heutigen Zeit nicht?

Ziel des Tages
Die Teilnehmenden informieren sich über die Symptome und Ursachen für psychische Belastungen am Arbeitsplatz und erarbeiten gemeinsam  praxisorientierten Ideen für Mitarbeiter und Führungskräfte.

Tag 5
Entlastungsmöglichkeiten im Berufsalltag

  • Gefährdungsanalyse / – beurteilung
  • Entlastungen im Berufsalltag durch z.B. Delegation
  • Zeitmanagementtraining
  • Kommunikationstraining
  • Stressbewältigungstraining
  • Resilienztraining
  • Teambildungsmaßnahmen
  • Coaching (Führungskraft, Team)
  • Umstrukturierungsmaßnahmen

Ziel des Tages
Am Ende haben die Teilnehmenden Konzepte entwickelt, wie sie Veränderungen in ihrem persönlichen Arbeitsumfeld umsetzen können.

Termine:
Tag 1: Donnerstag, den 10.10.19       13 – 17 Uhr
Tag 2: Donnerstag, den 24.10.19       13 – 17 Uhr
Tag 3: Donnerstag, den 31.10.19       13 – 17 Uhr
Tag 4: Donnerstag, den 07.11.19       13 – 17 Uhr
Tag 5: Donnerstag, den 14.11.19       13 – 17 Uhr

Dozentin

Annemarie Tetzlaff: Fachkraft für psychosoziale Gesundheitsförderung

Kosten
Der Teilnehmerbetrag ist 175,00 € zzgl. MwSt.

Ort
Wird noch bekannt gegeben.

Informationen und Anmeldung

Nähere Informationen erhalten Sie hier:

BUPNET GmbH
Monika Hahn

Tel.: 04131 733084
eMail: mhahn@bupnet.de

Das Anmeldeformular können Sie hier herunterladen

gefördert durch: